Gegenstand der Rahmenvereinbarung ist die Beschaffung von IT-Dienst- und Beratungsleistungen im Bereich SharePoint für anstehende Projekte.

Vergabeart Offenes Verfahren
Aktenzeichen BIT11-0230-193
Veröffentlichungsdatum 10.11.2022
Angebotsabgabe 14.12.2022 ▪ 10:00 Uhr
CPV Nummer 72000000-5
72200000-7
72210000-0
Auftragsgegenstand Gegenstand der Rahmenvereinbarung ist die Beschaffung von IT-Dienst- und Beratungsleistungen im Bereich SharePoint für anstehende Projekte.
Ausschreibende Stelle IT Baden-Württemberg (BITBW)
Krailenshaldenstr. 44
70469 Stuttgart
E-Mail: Vergabestelle@bitbw.bwl.de
Fax: 0711 8910 - 97696
Ausführungsort Die Leistungen sind in der Regel an den Standorten der BITBW oder dem PTLS in Stuttgart zu erbringen.
Die Auftraggeberin kann bestimmen, dass im Einzelfall Leistungen durch den Auftragnehmer auch bei anderen Dienststellen und Einrichtungen des Landes Baden-Württemberg erbracht werden. In Absprache mit der Auftraggeberin ist die Erbringung der Leistungen vom Arbeitsort des Auftragnehmers remote möglich. Aufgrund der aktuellen Lage muss die Möglichkeit für Homeoffice gegeben sein.
Leistungsumfang und -zeitraum

Gegenstand der Rahmenvereinbarung ist die Beschaffung von IT-Dienst- und Beratungsleistungen im Bereich SharePoint für anstehende Projekte.
Der Abruf der Leistungen erfolgt bedarfsbezogen, ein konkreter Zeitraum kann nicht angegeben werden. Ein Anspruch auf die Abnahme der Dienstleistung besteht nicht.

Die Vertragslaufzeit beginnt mit Zuschlagserteilung und beträgt, sofern vorher keine Kündigung erfolgt, zunächst ein Jahr (Mindestvertragslaufzeit).
Die Auftraggeberin behält sich vor, den Vertrag dreimal um jeweils ein Jahr zu verlängern (optionale Vertragszeiträume).
Die Auftraggeberin teilt dem Auftragnehmer 3 Monate vor Ablauf der regulären Vertragslaufzeit mit, ob die Option gezogen wird und sich der Vertrag somit für ein weiteres Jahr verlängert. Für die weiteren optionalen Verlängerungen gilt selbiges.
Der Vertrag endet in jedem Fall mit dem Erreichen der maximalen Gesamtauftragsgrenze von 1.008.403,36 EUR netto; 1.200.000,00 EUR brutto (inkl. optionaler Leistungen).

Für das Vertragsjahr 2023 wird von einer geschätzten Abnahmemenge von jeweils 130 PT ausgegangen. Für die optionale Verlängerungen werden weiter 130 PT geschätzt.
Hierbei handelt es sich um geschätzte Werte. Die angegebenen Personentage dienen der Kalkulationsgrundlage. Eine Mindestabnahme wird nicht vereinbart. Für die geschätzten Abrufmengen besteht keine Abnahmeverpflichtung. Die Abrufmenge kann sich daher verringern.

Sonstiges Alle weiteren Informationen sind in den Vergabe- und Vertragsunterlagen enthalten und können bei Interesse über das Vergabeportal abgerufen werden.
Zum Seitenanfang